Aufgabe: Das Zentralinstitut für Scientific Computing (ZISC) soll die vielfach verstreuten Forschungsaktivitäten an der FAU in der Querschnittsdisziplin Scientific Computing fakultäts- und departmentübergreifend in einem Kompetenzzentrum bündeln. Damit soll eine Kooperationsplattform geschaffen werden, die viele bereits existierende Forschungsschwerpunkte der FAU stärkt und aus der heraus wichtige neue Forschungsprojekte angestoßen werden können. Das ZISC wird dazu auch die fachübergreifende Doktorandenausbildung in Simulationstechniken und den Technologietransfer zwischen FAU und regionaler Industrie unterstützen.

Was ist Scientific Computing: Viele Wissenschaftler verwenden Simulationen, um komplexe wissenschaftliche Fragen am Computer zu analysieren. Simulationsmodelle gewinnen auch zur Vorhersage von natürlichen Prozessen und zur Optimierung technischer Systeme immer weiter an Bedeutung. Simulationstechniken sind ein Motor für die Innovation in fast allen Fachdisziplinen. Dies begründet das Fachgebiet Computational Science and Engineering, das heute neben Theorie und Experiment oft als die dritte, grundlegende Säule der Wissenschaft angesehen wird. Im Zentrum dieser Entwicklung steht das Wissenschaftliche Rechnen (Scientific Computing), dessen Aufgabe die Entwicklung und die Analyse von neuen Simulationsverfahren ist.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit und Synergie: Für das Fach Scientific Computing werden Kompetenzen benötigt, die breit gestreut und in vielen Departments angesiedelt sind. Mathematik und Informatik müssen für die Forschung im Scientific Computing eine neue Synthese eingehen und gleichzeitig auf das Wissen aus den Anwendungsdisziplinen zurückgreifen. Dazu sind Kooperationen quer zur Fachstruktur der Universität notwendig, denn Fortschritte im Scientific Computing entstehen oft nur aus einer langfristig angelegten, kontinuierlichen Zusammenarbeit von Forschern aus unterschiedlichen Disziplinen. Hierzu ist eine universitätsweite Plattform nötig, die institutionell verankert sein muss. Diese Rolle soll das ZISC ausfüllen.

Arbeitsbedingungen am ZISC: Dem Zentralinstitut für Scientific Computing stehen zwei Räume für wissenschaftliche Mitarbeiter zur Verfügung. Diese Räume bieten in optimaler Arbeitsatmosphäre beste Arbeitsbedingungen für Doktoranden von unterschiedlichen Lehrstühlen und Institutionen, um gemeinsam an komplexen Simulationsaufgaben zu forschen.